Bitte Suchbegriff eingeben.

Bild: Bildquelle: Adobe Stock lassedesignen
VorsorgenmeinGeld

Welche Optionen gibt es, um fürs Alter vorzusorgen?

Eva-Maria Braschler

In unserem ersten Beitrag zum Thema Altersvorsorge sind wir bereits darauf eingegangen, warum und inwiefern du dich möglichst früh mit deiner Altersvorsorge auseinandersetzen solltest.
Nachdem wir die Bedeutung des Themas somit bereits verdeutlicht haben, soll es im Folgenden um die unterschiedlichen Vorsorgemöglichkeiten gehen.

Je nach Vorsorgeprodukt kannst du zwischen einer monatlichen Auszahlung ab einem bestimmten Zeitpunkt oder einer Einmalauszahlung wählen. Manche Vorsorgeformen beinhalten auch eine staatliche Förderungen.

 

Wir orientieren uns hierbei am Modell der drei Säulen der Altersvorsorge, welches neben der Basisversorgung durch die gesetzliche Rente ebenso die betriebliche und private Altersvorsorge aufgreift.

Welche unterschiedlichen Vorsorgemöglichkeiten gibt es? 

Anmerkung: Die Auflistung der nachfolgenden Vorsorgemöglichkeiten hat dabei keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Betriebliche Altersvorsorge

  • Als Angestellte/r, Teilzeitkraft, Azubi etc. hast du einen gesetzlichen Anspruch auf die betriebliche Altersvorsorge (bAV). Hierbei verzichtest du auf einen kleinen Teil deines Gehaltes, der über eine Direktversicherung, Pensionskasse oder einen Pensionsfonds umgewandelt wird. Dadurch erhältst du später dann monatlich eine zusätzliche Rente.
  • Die betriebliche Altersvorsorge hat sowohl für Arbeitgeber als auch für Arbeitnehmer/innen Vorteile.
  • Als Arbeitnehmer/in sparst du monatlich Steuern und Sozialversicherungsbeiträge.
  • Dein Arbeitgeber spart wiederum Lohnnebenkosten.
  • Aber Achtung: Angenommen, du wechselst das Unternehmen, kann es sein, dass dein neuer Arbeitgeber den bestehenden Vertrag bzgl. deiner betrieblichen Altersvorsorge nicht fortführt.

Vermögenswirksame Leistungen (VL)

  • Dein Arbeitgeber kann dich bei deinem Vermögensaufbau unterstützen, indem er mittels vermögenswirksamer Leistungen (VL) dein Gehalt um bis zu vierzig Euro monatlich aufstockt.  Diese vierzig Euro landen allerdings nicht in deinem Geldbeutel, sondern in einer Geldanlage (z. B. Fondssparplan, Bausparvertrag etc.).
  • An sich gelten vermögenswirksame Leistungen nicht als typische Altersvorsorge. Allerdings kann die angesparte Summe letztlich als Grundlage für deine Altersvorsorge dienen.

Eigene Immobilie

Mit einer der größten Vorteile einer eigenen Immobilie: Wenn du deine Immobilie erst einmal abbezahlt hast, kannst du im Alter kostengünstig wohnen. Schließlich musst du dann keine Miete bezahlen.

Unterschiedliche Geldanlageformen

Vor allem in Zeiten von Niedrigzins und Co. spielen Anlagemöglichkeiten wie Wertpapiere und Aktienfonds eine wichtige Rolle – auch im Hinblick auf deine private Altersvorsorge.

Riester-Rente

Bei der Riester-Rente handelt es sich um eine private Rente, die staatlich gefördert wird. Die eingezahlten Beiträge sind steuerlich absetzbar. Besonders interessant ist die Riester-Rente durch die staatlichen Förderungen, welche es z. B. für Geringverdienende, Familien mit Kindern etc. gibt. Um dir die staatlichen Förderung zu sichern, musst du 4 Prozent des Vorjahresbruttoeinkommens einzahlen.

Private Rentenversicherung

Wenn du nach einer Vorsorgemöglichkeit mit einer höheren Flexibilität suchst, könnte eine private Rentenversicherung eventuell eine Option sein. Bei einer privaten Rentenversicherung hast du viele Auswahloptionen: So kannst du während der Laufzeit Zuzahlungen tätigen, Beiträge reduzieren etc.

(…)


Wie entscheide ich mich denn nun für eine passende Vorsorgemöglichkeit?

Wenn du dir einen Überblick über die verschiedensten Vorsorgemöglichkeiten verschafft hast, solltest du eine Entscheidung treffen. Halte dir vor Augen, dass jede Vorsorgeentscheidung individuell ist und von deiner persönlichen Lebenssituation abhängt.

Hilfreiche Fragestellungen zur Entscheidungsfindung in Sachen Altersvorsorge können sein:

  • In welcher Lebenssituation befinde ich mich gerade? Für einen Beamten bzw. eine Beamtin oder auch Selbstständige kommen andere Altersvorsorgeoptionen in Frage als zum Beispiel für Berufseinsteiger oder auch für ein Paar, welches gerade ein eigenes Haus baut.
    Tipp: Checke doch mal die unterschiedlichen Altersvorsorge-Typen aus
  • Wo sehe ich mich in Zukunft? Was sind meine Wünsche etc.?
  • Wie viel Geld möchte ich im Alter haben bzw. benötige ich?
  • Was sind meine erwarteten Ausgaben?
  • Wie hoch sind meine gesetzlichen Rentenzahlungen?
    Hinweis: Du bekommst regelmäßige Informationen zu deinem Renteneintrittsalters und der zu erwartenden Höhe deiner Rentenauszahlungen.
  • Wie hoch ist der Betrag, den ich über eine zusätzliche Altersvorsorge beziehen möchte?
  • Wie viel Geld kann und möchte ich für meine zusätzliche Altersvorsorge aufbringen?

Mehr Infos gibt es hier.

Eva-Maria Braschler

Referentin Unternehmenskommunikation

eva-maria.braschler@kskwn.de

Referentin Unternehmenskommunikation

eva-maria.braschler@kskwn.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Informationen zum Umgang mit personenbezogenen Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Artikel zu meinGeld