Bitte Suchbegriff eingeben.

Bild: Eigene Darstellung
AnlegenmeinGeld5 min.

Nachhaltigkeit fängt schon bei der Geldanlage an

Eva-Maria Braschler

Nachhaltigkeit: mehr als ein Trendbegriff

Nachhaltigkeit ist schon lange mehr als ein bloßer Trendbegriff.
Im Alltag achten viele von uns längst darauf, dass zum Beispiel beim Einkauf vermehrt regionale Produkte im Einkaufskorb landen oder man anstelle des Autos auch mal die Öffentlichen Verkehrsmittel oder das Fahrrad nutzt bzw. zu Fuß geht.

 

Aber nicht nur beim privaten Konsum,
auch beim Thema Geldanlage kann nachhaltig gedacht werden!

Was bedeutet es, nachhaltig zu investieren?

Bevor wir unseren Fokus auf nachhaltige Geldanlagen legen, sollten wir nochmals einen Schritt zurückgehen. Beschäftigt man sich ganz allgemein damit, eine passende Geldanlage zu finden, stolpert man häufig über das „magische Dreieck der Geldanlage“. Das magische Dreieck beinhaltet Rentabilität (Ertrag), Sicherheit und Liquidität (Verfügbarkeit) als die drei miteinander konkurrierenden Ziele.
Keine Anlageform kann alle drei Kriterien auf gleiche Art und Weise erfüllen, sondern es geht darum, für sich abzuwägen, welches der drei Ziele einem mehr bzw. welches einem weniger wichtig ist.

Bei nachhaltigen Geldanlagen werden die drei Kriterien um ökologische, soziale und ethische Bewertungspunkte ergänzt.

Bild: Eigene Darstellung

ESG-Kriterien

In dem Zusammenhang ist von ESG-Kriterien die Rede. Die Abkürzung steht für die drei nachhaltigkeitsbezogenen Verantwortungsbereiche von Unternehmen (environment (engl.) = Umwelt, social (engl.) = Soziales und governance (engl.) = Aufsichtsstrukturen). 

Um das Ganze zu verdeutlichen, gibt es mittlerweile zahlreiche Anlageformen, die beispielsweise Kinderarbeit ausschließen oder auch solche, mit denen man gezielt soziale oder umweltfreundliche Projekte fördert.

 

Ziel nachhaltiger Geldanlagen

Ziel nachhaltiger Geldanlagen ist es, nicht nur finanzielle Mehrwerte für sich selbst als Anlegerin bzw. Anleger, sondern auch einen nachhaltigen Nutzen zu erzielen. In der Folge erhält man praktisch eine doppelte Dividende: Zum einen in Form einer finanziellen Rendite und zum anderen den nachhaltigen Effekt der Geldanlage. 

 

KSK WN: Nachhaltigkeit im Fokus

Als öffentlich-rechtliches Institut mit dem Ziel, jede Bürgerin und jeden Bürger im Rems-Murr-Kreis mit Finanzdienstleistungen zu versorgen und gleichzeitig verantwortungsvoll zu wirtschaften, bieten wir schon seit einigen Jahren nachhaltige Fonds an. Dabei greifen wir auf renommierte Fondsgesellschaften wie die Deka, LBBW Asset Management oder auch Ökoworld zurück. 

Bei Fragen und für weitere Informationen o. Ä. stehen unsere Beraterinnen und Berater jederzeit zur Verfügung!

Eva-Maria Braschler

Referentin Unternehmenskommunikation

eva-maria.braschler@kskwn.de

Referentin Unternehmenskommunikation

eva-maria.braschler@kskwn.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Informationen zum Umgang mit personenbezogenen Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Artikel zu Anlegen